Gemeindehaus

 

Unser Gemeindehaus, das Kana- Haus.

Das Kana-Haus finden Sie in der Rathausstraße 15, 63863 Eschau.
 

 Geschichte

Neubau oder Renovierung? Das war die Alternative. Das bisherige Gemeindehaus, das "Jugendheim" war zu klein, genügte nicht mehr den Anforderungen unserer Kirchengemeinde und auch die sicherheitstechnischen Gegebenheiten waren ungenügend. So beschloss der Kirchenvorstand den Abriss und Neubau des Gemeindehauses.
2006 konnte Richtfest gefeiert werden und am 30. Juni 2007 wurde das Haus eingeweiht und bekam den Namen "Kana-Haus". Es  bietet zahlreiche Räumlichkeiten, die sich variabel nutzen lassen, ist behindertengerecht ausgestattet, hat eine moderne, ökologische Heizung und eine großzügige Küche. Es kann somit in vielfältigster Weise genutzt werden.
Fest unter gebracht ist im 1. Stock die Kinder- und Jugendbücherei. Im Haus finden alle Gruppen Gelegenheit sich zu treffen: Konfirmanden und Präparanden, Kirchenvorstand, Bibelstunde, offenes Singen, meditatives Tanzen, Jugendgruppe (Seit neuestem hat sich die Jugendgruppe ein eigenes Zimmer hergerichtet.), Diakonieverein, Frauenfrühstück usw. Außerdem wird hierher zum Kirchencafé nach dem Gottesdienst eingeladen, sowie zum Kana-Café, dessen Erlös für verschiedene kirchliche Zwecke verwendet wird.
Auch für Vorträge oder Seminare wird das Haus genutzt. Beim Weinfest oder Gemeindefest im Pfarrhof ist das Kana-Haus fest eingebunden und vor allem bei schlechtem Wetter ein idealer Ausweichraum.
Natürlich ist die finanzielle Belastung der Gemeinde durch den Neubau recht hoch und so trägt die Vermietung der Räumlichkeiten für private Veranstaltungen oder Feiern (Geburtstage, Konfirmation, usw.) auch ein bisschen zum Unterhalt bei und bietet gleichzeitig den Gemeindemitgliedern eine kostengünstige Alternative.

Klicken Sie hier für die Nutzungsbedingungen ab 2016 ..................klick
Mietvertrag...........klick

 

           Einige Bilder vom Kana-Haus.
 

             Der Eingangsbereich aus verschiedenen Blickwinkeln
 

  Der Rohbau steht

   
 Einweihung am 30. 6. 2007 durch Pfarrer Tiggemann
                Der Vorgängerbau, das "Jugendheim".
Das "alte Jugendheim" mit der Hofansicht Rückseite des "alten Jugendheims"
 
Hier stand einmal das "Jugendheim", der Abriss ist fertig.                   

      

                                                                                                                      fb 14.1.2015